KCAP und Graf Stampfli Jenni
realisieren die erste Bauetappe
~

Für die erste Bauetappe im Nordwestteil des Areals Riverside hat die Swiss Prime Anlagestiftung ein Planerauswahlverfahren durchgeführt. Das Beurteilungsgremium hat sich für die Beiträge KCAP Architects & Planners GmbH, Zürich und ARGE Graf Stampfli Jenni Architekten AG / agps architecture ltd. aus Solothurn ausgesprochen.

Sieben Planerteams wurden eingeladen, sich mit der ersten Riverside-Bauetappe auseinanderzusetzen: arnet architektur ag, Solothurn; Branger Architekten und Planer AG, Solothurn; bauart Architekten und Planer AG, Bern; ARGE Graf Stampfli Jenni Architekten AG / agps architecture ltd., Solothurn; Harry Gugger Studio Ltd., Basel; KCAP Architects & Planners GmbH, Zürich; Naomi Hajnos GmbH, Zürich und ssm architekten ag, Solothurn.

Die unterschiedlichen, umfassenden und auch sehr umfangreichen Beiträge haben das Beurteilungsgremium äusserst beeindruckt. Mit der Wahl von KCAP kann die Forderung des Teilleitbildes der Gemeinde Zuchwil erfüllt werden. Das Teilleitbild verlangt bei der Umsetzung des Masterplans dessen Qualitätssicherung. Der Beitrag von Graf Stampfli Jenni unterstützt die Idee des Masterplans, berücksichtigt gleichzeitig auch die regionalen Bedürfnisse und nicht zuletzt die ökonomische Seite. „Unser Ziel ist es, den Masterplan in einem nächsten Schritt weiter zu verfeinern und mit der ersten Etappe als Realität erlebbar zu machen“, so Thomas Grossenbacher von der Swiss Prime Anlagestiftung.

Graf Stampfli Jenni Architekten AG (in Gemeinschaft mit agps architecture ltd.)

KCAP Architects & Planners GmbH, Zürich

Zusammensetzung Begleitgremium

Das Begleitgremium setzte sich aus Personen zusammen, welche auch Teil des Begleitgremiums für den Studienauftrag waren. Damit soll der Geist der Projektentwicklung, mit den Wurzeln des vorliegenden Masterplans, kontinuierlich weitergetragen werden: Dani Ménard, mépp ménard partner projekte ag (Vorsitz); Thomas Grossenbacher, Swiss Prime Anlagestiftung, Severin Boser, Swiss Prime Site, Peter Baumann, Gemeinde Zuchwil, Martin Steiner, Immobilienmarketing
 und Stefan Rotzler, Landschaftsarchitektur.

Beitrag veröffentlicht am
14. November 2016