Leistungsstärkste
Photovoltaikanlage
soll in Zuchwil
realisiert werden
~

Fotoillustration: künftige Photovoltaikanlage auf der Produktionshalle 330 auf dem Areal Riverside in Zuchwil.

Swiss Prime Site AG plant im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie die leistungsstärkste Photovoltaikanlage der Schweiz auf dem Areal Riverside in Zuchwil. Am 20. April 2015 reichte die Bauherrin das Baugesuch dafür ein.

Die künftige Photovoltaikanlage soll auf dem Dach der Produktionshalle 330 auf dem Areal Riverside in Zuchwil installiert werden. Die dafür vorgesehene Dachfläche der Produktionshalle 330 ist von der Grösse her vergleichbar mit sechs Fussballfeldern. Die Gesamtleistung aller Module beträgt 5'300 kWp. Der erzeugte Strom dürfte den Jahresstrombedarf von rund einem Drittel der Einwohnerinnen und Einwohnern von Zuchwil decken – das sind etwa 2'500 Personen. Die CO2-Einsparungen liegen jährlich bei ca. 550 Tonnen. Im Vergleich: Damit lässt sich mit einem Neuwagen mit 130 g/km CO2-Emissionen mehr als 90 Mal um die Welt fahren.

Für die Unterkonstruktion werden 790 Tonnen Stahl eingesetzt. Dies entspricht ca. 500 Neuwagen. Die geplante Photovoltaikanlage dürfte schweizweit die leistungsstärkste ihrer Art werden. Ihre Realisierung wird mehrere Monate dauern.

Zusammenarbeit mit regionalen Partnern

Swiss Prime Site realisiert die Anlage zusammen mit regionalen Partnern wie der Helion Solar AG in Luterbach und der im Stahlbautätigen Senn AG in Oftringen. Die Realisierung mit hiesigen Firmen freut den Gemeindepräsidenten Stefan Hug aus Zuchwil: „Einmal mehr stellt die Investorin damit ihre regionale Verbundenheit unter Beweis. Die Installation einer leistungsfähigen Photovoltaikanlage ergänzt das Entwicklungspotenzial der stattlichen Werkhallen auf dem Areal Riverside optimal. Nebst der Gewinnung von umweltfreundlicher Energie – was zweifellos Zuchwils Label als Energiestadt stärkt – ist die Anlage zudem ein Bekenntnis zum Erhalt der Werkhallen und sichert so wertvolle Arbeitsplätze.“

Swiss Prime Site hat zusammen mit ausgewählten Planern wie Generalplaner Implenia Schweiz AG, Modernisation & Development Engineering, aus Gisikon und Schnetzer Puskas Ingenieure AG aus Basel, diese einzigartige Photovoltaikanlage - Verschmelzung zwischen Stahlkonstruktion und Photovoltaikanlage - entwickelt. Diese intensive Zusammenarbeit mit allen Planern wie auch mit der Gemeinde Zuchwil und der AEK Energie AG Solothurn ermöglicht es, die Bauphase kurz zu halten.

Erfahrungen aus Genf für künftige Projekte nutzen

Die erste Photovoltaikanlage im Portfolio der Swiss Prime Site mit einer Leistung von

184 kWp wurde auf dem Dach des Einkaufszentrums La Praille in Genf Ende 2012 realisiert und dient als eigene Erfahrungsgrundlage. Aufgrund ihrer Ergebnisse wird die Anlage in diesem Jahr um 52 kWp erweitert. Die gemachten Erfahrungen veranlassten Swiss Prime Site im letzten Jahr das gesamte Portfolio auf weitere mögliche Photovoltaik-Anlagen zu überprüfen. Die Dachfläche der Halle auf dem Areal Riverside in Zuchwil drängte sich von ihrer Grösse geradezu als künftiges „Sonnendach“ auf.

Beitrag veröffentlicht am
15. Juli 2015