Studienauftrag:
Kick-off für die vier
Planungsteams
~

Am Dienstag, 7. April 2015 wurden die vier Planungsteams, die während den nächsten gut dreieinhalb Monate unabhängig voneinander am Studienauftrag zur ganzheitlichen Arealentwicklung Riverside Zuchwil arbeiten, zu einer Kick-off-Veranstaltung auf das Riverside-Areal eingeladen. Auf dem Programm stand auch ein Rundgang durch das Areal.

Thomas Grossenbacher, Head Development & Construction, Swiss Prime Site, begrüsste die vier Planungsteams zur Kick-off-Veranstaltung:

Severin Boser, Development & Construction, Swiss Prime Site, erläuterte die Entwicklungsstrategie und Thomas Kippel von der Wanner AG gab Einblick in die örtliche Geologie. Danach waren die Planungsteams zu einem Arealrundgang eingeladen.

Der Studienauftrag dient der Erarbeitung von schlüssigen städtebaulichen Konzepten und soll auch mögliche Etappierungen einer künftigen Bebauung aufzeigen. Jedes Planungsteam wird nach einer ersten Einarbeitungszeit im Mai an einer Zwischenbesprechung mit dem Beurteilungsgremium teilnehmen und diesem auch im August die Ergebnisse ihrer Studien erläutern. Am Ende gibt das Beurteilungsgremium eine Empfehlung ab, welcher Beitrag oder welche Lösungsansätze der verschiedenen Beiträge weiterentwickelt werden sollen.

Zu den Schwerpunktthemen des Studienauftrags zählen:

  • Definition von Frei- und Aussenräumen im künftigen Quartier
  • Lage von bebaubaren Flächen mit sinnvollen Abständen gegenüber Wald und Aareraum
  • Übergang von Bestandesbauten und benachbarten Häusern zu den neuen Bauten
  • Struktur von Strassen, Wegen und Baufeldern des künftigen Quartiers
  • Nutzungsart, Nutzungsmass und Nutzungsverteilung über den gesamte Planungsperimeter
  • Empfehlungen zur öffentliche Nutzung innerhalb des Areals und der Schaffung von möglichen Begegnungszentren
  • Empfehlungen zur Erschliessung (motorisierter Individualverkehr, Parking, öffentlicher
  • Verkehr, Fussgänger, Werkleitungsführung)
  • Nachhaltigkeit
    (Die Arealentwicklung folgt den Grundsätzen der «2000-Watt-Gesellschaft», welche vom Trägerverein Energiestadt unterstützt werden.)

Besonderen Wert wird dabei folgenden Themenbereichen beigemessen:

  • Einbettung in das Grenzgebiet zwischen Solothurn und Zuchwil
  • Beziehungen zu den angrenzenden Quartieren
  • Identität, Eigenständigkeit und Stimmung des neuen Quartiers,
  • vielfältige Beziehungen innerhalb des Quartiers
  • Entwicklung einer positiven Atmosphäre im neuen Quartier durch das Nebeneinander von Arbeiten, Wohnen, Naherholung und Natur
  • Sorgfältige Verbindung von Aareraum, Naherholungsgebiet und Quartier
  • Möglicher Einbezug von Wasser auf dem Areal zur Gestaltung der Umgebung

Einer der erarbeiteten Vorschläge oder eine Kombination bester Lösungsansätze verschiedener Planungsteams wird anschliessend an den Studienauftrag in einem Masterplan abgebildet. Der Masterplan ist die Grundlage zur Erarbeitung des Teil-Zonenplans sowie des Gestaltungsplans.

Nächste Termine

  • 19. Mai 2015
    Zwischenbesprechung der Arbeiten Studienauftrag
  • Mitte August 2015
    Beurteilung der Arbeiten Studienauftrag
  • Datum folgt
    öffentliche Ausstellung erster Ergebnisse

Weiterführende Links

Beitrag veröffentlicht am
07. April 2015