20. Juni 2024.

Naturschutz im Riverside Zuchwil

Das Riverside Zuchwil steht für höchste Lebensqualität für alle, die hier wohnen und leben. Und das gilt auch für die vielen Vögel, die im Riverside Zuchwil zu Hause sind.

In enger Zusammenarbeit mit dem Natur- und Vogelschutzverein Zuchwil wurden und werden spezifische Massnahmen zum Schutz der Vögel besprochen und umgesetzt. Dabei handelt es sich um bauliche Massnahmen, wie entspiegelte Glasflächen für Hauseingänge, die Vögel vor Glaskollision schützen, oder um Einschätzungen zu Nistplätzen und übergreifender ornithologischer Ideen.

Rolf Gugelmann, Präsident des Natur- und Vogelschutzvereins Zuchwil schätzt den Austausch sehr: «von Anfang an durfte ich als Präsident des Vereins meine Ideen und Bedenken äussern. Viele meiner Ideen wurden umgesetzt und ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind. Ich bin froh, dass die Bauherrschaft zuhört und schaut, was umsetzbar ist.»

Einschätzung zu Nistplätzen #1: Storchennest auf der alten nicht mehr benötigten NATEL Antenne. Die Riverside-Störche fühlen sich sichtbar wohl. Michael Hug beschreibt die Geschichte der Störche so: «… Schon 2018 verliessen die Störche ihren Horst beim Sportzentrum Zuchwil, um sich im östlichen Teil des Riverside auf dem Mast einer ehemaligen Mobilfunkantenne ein neues Nest zu bauen. Seither brüten der 2005 in Kaltbrunn (Südbaden, D) geschlüpfte A4235 und der 2008 in Brittnau aufgezogene Storch SE473 hoch über dem Riverside willkommene Neumieter …»

Einschätzung zu Nistplätzen #2: 2 Jung-Möwen auf einem Kiesdach im Riverside Zuchwil. Dieses Kiesdach bietet den Jung-Möwen genügend Platz für eine erfolgreiche Jungenaufzucht. Auf eine Umquartierung kann verzichtet werden.

Einschätzung zu Nistplätzen #3: Nach weiteren Beobachtungen seitens Herrn Gugelmann, wurden die Bachstelzen wurden erfolgreich umgesiedelt.